Titel DDR Ortsvermittlungstechnik
Udo Kell
DDR Rechentechnik
DDR Fernmeldetechnik
Impressum

Übersicht einer Ortsvermittlungsstelle


Übersicht Ortsvermittlungsstelle Legende
 

Prinzipeller Funktionsablauf
Hebt ein Anrufer den Handapperat ab sucht der Vorwähler einen freien 1.Gruppenwähler
von diesem bekommt er sein Amtszeichen (Freizeichen)
er wählt die erste Ziffer bei einer 1 geht es nun zum Dienstgruppenwähler für Notrufe Bandansagen u.s.w
ansonsten hebt der 1.Gruppenwähler entsprechend der gewählten Ziffer derht ein und sucht einen 2.Gruppenwähler
findet er keinen dreht er bis zum letzen Schritt und giebt das Besetztzeichen aus.
sonst geht es weite bis zum Leitungswähler, dort werden die zwei letzte Ziffern ausgewertet und wenn der Teilnehmer
frei ist wird er gerufen sonst besetzt zurückgegeben.


 
I.GW I.GW

I.GW I.GW



Sicherung im System 50
Legende Sicherung Rücklötsicherung


 

Sicherung Sicherung


Sicherung


Rücklötgerät

Die Wiederherstellung der Sicherung erfolgt mit einem Rücklötegerät.
Dabei wird die Sicherung durch einen Stromfluß erwärmt und der Stift durch Druck
in die Ausgangsposition gebracht.

Sicherung Sicherung Sicherung Sicherung
Sicherung




Gebührenzähler




Die Ruf und Signalmaschine RSM

Da die RSM so wichtig war, waren immer 2 Vorhanden.
Diese wurden regelmäßig von Hand umgeschalten, um eine gleichmäßige Abnutzung sicherzustellen.
Bei Ausfall einer RSM wurde Automatisch auf die andere RSM umgeschalten !


rsm rsm legende

rsm legende


Zur Pflege und Warung in einer Ortsvermittlingsstelle

zur Wartung von Hebdrehwählern




Prüfeinrichtungen in einer Ortsvermittlungsstelle

Prüfgerät für GWN Anlage zur Prüfung
der Wahlbaugruppen einer GWN Anlage




Verwendungszweck
Das Prüfgerät für GWN ( Großwählnebenstellen ) Anlagen stellt eine
Nachbildung von Nebenstellenapperaten mit Signaltaste dar.
 
Auch die Nachbildung einer Abfrageplatzschaltung in ankommender
und abgehender Richtung ist möglich.
Es gibt desweitern die Möglichkeit alle Einrichtungen einer GWN
wie Anruf Umsetzer Vorwähler 1. bis 3. GW und LW zu prüfen.
In GWN Anlagen mit Anschalteumsetzern und Register können so
auch diverse Durchwahlfunktionen geprüft werden.
Über den Prüfhörer sind selbstverständlich auch Prüfgespräche
zur Verständigungskontrolle möglich.
 
Technische Daten
 
Betriebsspannung 60 Volt
Breite 35 cm Tiefe 26 cm Höhe 16 cm
Gewicht ca 8.5 Kg




Doppelimpulsschreiber zur Prüfung
eines Nummernschalters


Streifenausdruck


 

Innenansichten




 

Kleiner Prüfschrank 50

Wurde vorwiegend in Hauptverteilern zur Prüfung der Fernsprechleitung
und des Fernsprechapparates eingesetzt !


 

 

Bedienfeld mit Kellogschaltern


Die Messgeräte des kleinen Prüfschrankes 50


 

Der kleine Prüfschrank 50 wurde in 24 Volt und 60 Volt Ausführung gebaut !


Zusatzeinrichtung

Um den Prüfschrank auf mehrere Leitungen aufzuschalten
wurde die folgende Zusatzeinrichtung verwendet






Ein Prüfhörer ein Muß für jeden Techniker




erdkugel zur Suchmaschine GOOGLE « Nach Oben » © copyright Udo Kell bei Benutzung von facebook und google+ bitte Datenschutzerklärung beachten zu Facebook zu google+ Mail